Artikel Navigation

Die Schneefront

 

 

Schneefront



Irgendwann darf ja jeder Flugschüler die ersten Thermikflüge unternehmen. Zuerst alleine mit dem Doppelsitzer, später dann mit Einsitzern (früher Ka8 oder auch Ka6, heute wohl eher Astir oder LS-4). So auch ich, wenngleich meine diversen Fluglehrer sehr viel Mühe hatten, mich zu bändigen, wollte ich doch immer möglichst weit hoch und weit weg vom Platz.


Ka8 D-2321 im Landeanflug

Ist sie nich schön?


An diesem Tage sollte sich das fast rächen: Es fing wunderschön an: Ein Frühjahrstag im Nagoldtal, die Thermik wunderbar entwickelt, wenn auch warme Klamotten noch angeraten waren. Dazu ein schöner strammer Wind aus West und Henning auf der Winde, die Ausklinkhöhen waren bombastisch! Tja, was passierte natürlich? Irgendwann bildeten sich die ersten cb am Horizont, die Abschirmung nahte, die Front auch. Aber Ingolein hatte ja seinen Flugauftrag. Ab ging's, bei 630 m wurde ausgeklinkt - spitze! Vor der Front überall steigen, eine wahre Pracht. Nun ja, wäre da nicht der Leerotor gewesen, der ziemlich schnell auf den Flugschüler zukam - sehr schnell - zu schnell?! Auf einmal umschließt ein weisser Mantel die Ka8, Schneetreiben, und das heftig! Wo war der Flugplatz, gerade war er doch noch da? Gleichzeitig kommt aus dem Funk der Ruf des Fluglehrers: "Absteigen, Ingo, Notabstieg, aber schnell!" Sehr witzig, wohin denn? Trotz voll ausgefahrener Bremsklappen zieht mich der cb zu sich empor, auf Drei steht der Zeiger am Vario und steigt weiter, vier Meter, fünf Meter, schon passiert die Höhenmessernadel die 800 m Marke. Also nach vorne mit dem Knüppel, mit 160 km/h und starken Turbulenzen gehts in die Richtung, in der Haiterbach liegen müsste. Und tatsächlich, da taucht kurz das Sägewerk auf, und auch ein kleiner grüner Schimmer ist zu erkennen. Flugplatz? Wald? Egal, es bleibt keine andere Wahl, die Landemeldung "Delta-zwo-eins macht Gegenlandung" wird abgesetzt, die Klappen sind immer noch voll ausgefahren, die Augen auf die weiße Wand gerichtet. Der Höhenmesser zeigt noch 20 m an. Verdammt, wo ist der Platz?. Da, etwas grünes, gerade noch kann ich das Näschen der Ka8 hochziehen, dann rumpelt schon das Rad, und ich stehe vor unserer Halle, die im Schnee fast nicht zu erkennen ist.

Heil wieder zuhause, um eine Erfahrung reicher, und auch der Fluglehrer kann wieder lachen, und klopft mir sogar noch auf die Schulter "schee hosch's gmacht, abers nägschd mol dapp I dir in da Arsch!"


Abends schleiche ich mich nochmal in die Halle, wo meine D-2321 steht, und streichle ihr die Nase - hat mich brav wieder nach Hause gebracht, meine Süße ...
 


Blick aus dem Cockpit der D-2321

Warum fängt man mit Segelfliegen an? Weil man die Welt dann so sehen kann!


Seitenaufbau in 0.52 Sekunden
3,163,687 eindeutige Besuche